Einmal „Buntwäsche“ und ein geretteter Müller – Beim Heimatfest in Frankenheim und Lindennaundorf ging es wieder hoch her!


Vom 7. bis zum 9. September feierten die Frankenheimer und Lindennaundorfer, zusammen mit vielen auswärtigen Gästen Ihr traditionelles Heimatfest. Drei tolle Tage, ausgefüllt mit Spiel, Sport, Tanz und Kultur waren wieder auf der Festwiese und an der alten Windmühle zu erleben.

Freitag ging es für die Kleinsten mit Fackeln und Lampions, begleitet von Marschmusik der Heimatmusikanten aus Altranstädt auf einen kleinen Umzug. Nach dem abschließenden Platzkonzert der Bläserformation lockte die Disco „Pop Art“ zum ausgelassenen Tanz auf die Bretter des Festzeltes. Höhepunkt des Abends war dabei wieder der Auftritt der „FRANKLINS“. In diesem Jahr stand ein „Kessel Buntes“ auf dem Programm der Freizeitkünstler des Heimatvereins. Ca. 3 Monate wurde dafür geplant und geprobt, Kostüme und Requisite beschafft. Nun war es endlich so weit, der erste Auftritt stand kurz bevor und im Zelt war kein freier Platz mehr zu finden.
„Am laufendem Band“ wurden neue Nummern aus dem Waschzuber gezogen. Mit dabei waren Bonny M, ABBA, Baccara, Amanda Lear, Ed Sheeran, Andrea Berg, The Wether Girl´s und Village People - eine richtig bunte Mischung.

Der Sonnabend startete wie immer mit unserem traditionellen Volleyballturnier und dem großen Kinder-Spiel-Nachmittag. Ganz besonders belagert waren dabei die Reittiere des Pferdehofes Lindennaundorf. Neben Hüpfburg und Kinderspielen wurde wieder beim „Fränklind´chen Kindertreff“, aber auch am Stand unserer Kirschgemeinde fleißig gebastelt und gemalt.

Viele ältere Einwohner waren der Einladung des Ortschaftsrates zum Seniorennachmittag, zu Kaffee, Kuchen und guten Gesprächen gefolgt. Ein weiteres Mal an diesem Nachmittag präsentierte das Ensemble des Heimatvereins, die „Franklins“ ihr Waschprogramm „Ein Kessel Buntes“.
Um 16 Uhr zeigte die FFW Lindennaundorf in einer sowohl lustigen, wie im zweiten Teil auch präzisen Rettungsübung, wie leistungsfähig und organisiert unsere Kameraden handeln. Der Lindennaundorfer Müller war beim Transport seines Mühlsteins unter selbigen gekommen und musste mit kompliziert gebrochenem Schienbein geborgen und versorgt werden. Nach der Alarmierung rückten zuerst die älteren Kameraden als Feuerwehr der 1950er Jahre in historischen Uniformen, mit Traktor und Spritzenhänger an und versuchten in lustiger Manier, jedoch etwas erfolglos den Müller mit Seilen und viel zu schwachen Hebeln zu retten. Im Notfall ruft man die „112“ zu Hilfe. Nun rückte die aktuelle Einsatzwehr mit moderner Technik an. Der Mühlstein wurde mit Drucklufthebekissen angehoben und der Müller konnte gerettet und fachgerecht versorgt werden. Eine sowohl lustige, wie auch beeindruckende Vorführung unserer Freiwilligen Feuerwehr Lindennaundorf.

„Sport im Ort“ war nicht nur das Thema unserer Fotoausstellung im Vereinshaus mit Bildern der sportlichen Aktivitäten der letzten 100 Jahre im Ort, sondern auch ganz greifbares Motto für alle sportlichen Einwohner. Am frühen Morgen ging es raus zum Dorflauf, der gleichzeitig der Auftakt der Wettbewerbe zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens war. Unter reger Beteiligung ging es über 3000 m Ausdauer über Sprint, Medizinballstoßen, Seilspringen und Schleuderball bei reger Beteiligung geradewegs zum Sportabzeichen.
Sport ganz anderer Art wurde beim Skatturnier im Festzelt getrieben. Ca. 30 Kartenspieler beteiligten sich am diesjährigen Turnier. Unter Hochspannung standen auch alle Bogenschützen am Stand des Bogenschützenvereins „Take a Bow“, der wieder die Ausgestaltung unseres Festes unterstützte.

Nach Fußballspielen und einer kleinen Clownerie-Show für die Kleinsten ging unser Heimatfest 2018 am späten Sonntagnachmittag zu Ende. Wir freuen uns bereits auf eine neue Auflage im nächsten Jahr vom 6. bis 8. September 2019.

Der Erfolg unseres Heimatfestes wurde ermöglicht durch die vielfältige Unterstützung von Vereinsmitgliedern, der FFW Lindennaundorf und vielen freiwilligen Helfern aus unserem Ort und natürlich durch die rege Teilnahme aller Einwohner und Gäste.

Wir möchten uns herzlich bedanken bei allen Mitwirkenden und Helfern, insbesondere aber auch bei unseren Sponsoren, welche wir auf unserer Internetseite http://www.heimatverein-frankenheim-lindennaundorf.de gern benennen wollen.

Im Namen aller Mitwirkender

Jens Schwertfeger

Kommentare