Freitag, 18. September 2015

Heimatfest 2015 der Gemeinden Frankenheim, Lindennaundorf und Priesteblich



Drei tolle Tage im September feierten die Einwohner von Priesteblich, Frankenheim und Lindennaundorf sowie viele Gäste um die Bockwindmühle des Ortes. Den Auftakt gab wieder unser alljährlicher Fackel- und Lampionumzug durch das Frankenheimer Wohngebiet „Ellernwiesen“, begleitet von flotten Musikstücken mit dem Altranstädter Musikverein. Mit Hilfe der FFW Lindennaundorf konnte die Marschstrecke wieder ausgezeichnet gesichert und auch ein Auge auf die brennenden Fackeln geworfen werden. Im Anschluss wurde am Lagerfeuer Knüppelkuchen gebacken oder bis zum frühen Morgen zur Discomusik getanzt.
Während des Tanzabends sorgten wieder die Mädels vom Grünauer Karnevalsclub CCAS  sowie die weitbekannten „FRANKLINS“, ein Eigengewächs des Heimatvereins unter dem Motto „Ballermann in Frankenheim“ für ausgelassene Stimmung. Nach der erfolgreichen Erstaufführung durften sich auch die Senioren am darauffolgenden Nachmittag dann ein weiteres Mal über „Künstler“ wie DJ Ötzi, den Mallorca-König Jürgen Drews, Marcus Becker-„Das rote Pferd“, Schäfer Heinrich, Antonia aus Tirol und viele andere freuen. Eine flotte Modenschau, auch unter Mitwirkung der Gäste des Festes als Models rundete den Nachmittag im Festzelt ab.
Sportliche Höhepunkte versprachen wieder Volleyball- und Fußballturniere, spannende Boxsportkämpfe am Sonntag aber auch die kleinen Mühen beim morgendlichen Dorf lauf für Alle rund um Lindennaundorf, Rückmarsdorf und Frankenheim. Beim Volleyball Freizeitsportler siegten die Kämpfer von "Mein persönlicher Favorit" gefolgt von „den Spätzündern“, den Wühlmäusen“, der Mannschaft „Bullshit“ dem „Team MIX“, „Den Halbstarken“ und „Den Namenlosen“. Die Namen verdeutlichen, dass neben Sport und Kampf immer auch jede Menge Spaß auf dem Sportplatz herrscht. Nach einem Fußballspiel der Bambinis im Dorf starteten die Freizeitsoccer mit ihren Spielen. Den Wanderpokal holten die Frankenheimer Spieler zurück ins Heimatdorf, nachdem dieser im letzten Jahr mit den Fußballern aus Dölzig für ein Jahr fremdging. Mit dabei waren auch die letztjährigen Sieger aus Nordsachsen, die Rückmarsdorfer Handballer, die Lindennaundorfer, die Lindennaundorfer Feuerwehr sowie der erst tags zuvor im Festzelt gegründete „FC Ententeich“ aus Rückmarsdorf.

Für die Kleinsten Gäste gab es wieder viele kleine und große Angebote. Beim „FränkLindchen Kindertreff“ konnten die Kinder basteln, malen und Taschen, Geldbörsen und Federtaschen aus Leinenstoff mit bunten Motiven verzieren. Der Pferdehof Lindennaundorf war mit Pferden und „BRUNO“, dem andalusischen Riesenesel da und lud zum Reiten und Fotografieren ein. Die Jugendfeuerwehr Lindennaundorf zeigte das Erlernte bei einem Löschangriff und informierte dann zur Ausbildung bei den jungen Brandschützern.

Der Heimatverein sowie der Schausteller Franzelius luden zu Freifahrten auf Karussell und Riesenschaukel ein.

Nach ausgiebigem Toben auf der Hüpfburg gab es zum Abschied noch ein Puppentheater mit den Puppenspielern vom Heimatverein aus Liebertwolkwitz.

Im Vereinshaus konnte eine umfangreiche Ausstellung, dieses Mal über unserer Ortschaft Priesteblich in Bild und Schrift besichtigt werden. Die Spanne reichte dabei von der Namensdeutung für Priesteblich über die Jahrhunderte, Kriege und ihre Folgen über die Zeit der DDR bis in die Neuzeit des Ortes mit der aktuell zu verzeichnenden Ortserweiterung.  Neben dem Vereinshaus hatte der Verein einen Backofen aufgestellt, in dem an Tagen Mühlenbrote und Kuchen gebacken wurden. Unter Anleitung und Hilfe durch den Bäckermeister Kleinert aus Leipzig durften unsere Mitglieder viel über das Backen erlernen und so den Grundstein für den Bau des eigenen Backofens und dessen Bedienung legen.



Der Erfolg unseres Heimatfestes wurde nur möglich durch die vielfältige Unterstützung von Vereinsmitgliedern, der FFW Lindennaundorf und vielen freiwilligen Helfern, von unseren Sponsoren und natürlich durch die rege Teilnahme aller Einwohner und Gäste. Wir möchten uns herzlich bedanken bei allen Mitwirkenden und Helfern, Auto Lack Petzold , B.E.S.T. - Fluidsysteme GmbH, Bäckerei Kleinert, Betriebskosten Geräte Software GmbH, Bituleit Leipzig GmbH, Blauert - Strahlen am Bau, Boxclub Markranstädt, Con Otto - Dr. Heinz-Otto-Klas, Dachdeckermeister Tilo Lehmann, Dr. Ingetraut Schützenmeister , Dr.Wilfried und Frau Dr. Heidi Oettmeier , Eiscafe "Eisbär" Lützen, Elektromeister Martin Triller, Englers Landgärtnerei, Erdbeer- und Landwirtschaftsbetrieb Tautz, Familie Freygang, Familie Grögor und Burglind Kracht, Familie Haberkorn, Familie Haberkorn, Familie Maudrisch, Familie Schwertfeger, Fensterreinigung Steffen Otto, Festzeltverleih Gunter Pfeiffer, Finanzberatung Steffen Menzel, Fliesenlegemeister Jörg Frommolt sowie seinen Mitarbeitern, Fliesenlegemeister Lutz Müller, Floristik Heike Weiß Dölzig, Frank Fahrzeugbau GmbH, Freiwillige Feuerwehr Lindennaundorf, Gästeservice mit Pfiff Frank Pfeiffer, GKW-Glaskontor Leipzig GmbH, Gudrun Müller, Hausbau- und Sanierung Ralf Steinmetz, Heinz und Renate Unger, Hennig & Lehmann GmbH, Herr Gehrmann, Herr Ulrich Kusch, ICP Leipzig GmbH-Dr. Günther & Partner GmbH Leipzig, Kosmetikstudio Gabriele Eheleben, Lothar Günther, Löwenstark Leipzig - Job GmbH, Manfred Hebecker, Matthias Hirschfeld - Heizung + Bad, Matthias Hirschfeld - Innovative Heiztechnik und schönere Bäder, Matthias Hoeber Sicherheitstechnik, Mobau GmbH, Pferdehof Lindennaundorf, Physioterapie Anet Köditz Markranstädt, Regina Thalmann, Reinhard Beckmann, Robert Bosch Thermotechnik GmbH, Roland und Lieselotte Bude, Schausteller Rocco Franzelius, Stadt Markranstädt, Steffen Hellriegel, Sto AG Niederlassung Leipzig, Textilreinigung Monika Tschöke, Tischlermeister Frank Keil, Ulrich Kusch, Ursula Kaueroff, Wachdienst E.L.K.O. GmbH, Werner Thamm, Wolfgang Müller - Isolierungen, ZOO Stoczek GMBH, Zweirad Döbel,



Kürbisfest in Frankenheim und Lindennaundorf

Der Heimatverein lädt am Sonnabend den 24.10.2015 zum nunmehr schon 10. Kürbisfest auf die neue Festwiese des Ortes ein. Dabei gibt es ab 17.00 Uhr wieder den Wettbewerb zum größten und schwersten Kürbis des Ortes. Aber auch die am schönsten gestaltete Frucht soll wieder prämiert werden.

Als kulinarische Köstlichkeiten gibt es verschiedene Kürbissuppen aus dem Hirtenkessel zu verköstigen. Neben Glühwein und Bockwurst werden sicher weitere kleine Naschereien dabei sein.

Ein Besuch lohnt sich immer.



Noch einmal am 1. Sonntag im November ab 13 Uhr lädt die Lindennaundorfer Bockwindmühle alle Interessierten zu einem herbstlichen Besuch bei hoffentlich gutem Wind ein und beschließt damit seine Mühlensaison 2015.


Heimatverein Frankenheim-Lindennaundorf e.V.

Dienstag, 8. September 2015