Montag, 4. Mai 2015

10. Heimatparcours 2015




Eine Menschenansammlung am 9. Mai um 14.00 Uhr an der Buswendeschleife in kleinen  Lindennaundorf?  Einigen anbrausenden Autofahrern auf der Schönauer Strasse konnte man diese Frage aus dem Gesicht ablesen, als sie auf die Bremse treten mussten, um verkehrsgerecht an der Gruppe vorbeifahren zu können. Der Heimatverein hatte zum 10. Heimatparcours eingeladen und knapp 40 Interessierte waren der Einladung gefolgt. Da unser Frankenheimer Heimatforscher   Manfred Hofmann  im vergangenen Jahr das Buch " Frankenheim, Lindennaudorf und Priesteblich" herausbrachte, stand auch schnell das Thema für den diesjährigen Heimatparcours fest. Einige Kapitel des Buches sollten als Stationen eines lehrreichen Spazierganges dienen. Manfred Hofmann war gern bereit, diese Veranstaltung persönlich zu moderieren. Auf Grund seines riesengroßen Fundus an Geschichten, Anekdoten und Fachwissen hörten die Teilnehmer am "Bacher" (Wortstamm dieses Fremdwortes ist natürlich der Bagger), auf der Zschampertbrücke, auf der neue gestalteten Deponie in Rückmarsdorf oder auch auf der Streuobstwiese den Ausführungen aufmerksam zu.  Nur an einer Station verstummte Manfred kurz. Denn in einem Vierseitenhof wurde er von Sina Gado abgelöst. Sie berichtete über das Projekt "Mehrgenerationenhof Lindennaundorf", sprach von Visionen und über bereits realisierte bzw. in Arbeit befindliche Vorhaben. Am Ende des Rundgangs gab es bei Kaffee und Kuchen den von "Parcours - Insidern" schon erwarteten Quiz. Die Gewinner konnten sich über das Buch von Manfred Hofmann   freuen.  
Am Zusammenfluss der "Ströme" Zschampert und Ellerngraben
Beim gemeinsamen Kaffee, Kuchen und Wissensquiz