Sonntag, 22. Mai 2011

„Heimat neu entdecken“: der 6. Heimatparcours

Der Heimatverein Frankenheim – Lindennaundorf hatte in diesem Jahr als Ziel für den Parcours das Schloß Altranstädt ausgesucht.
Am 8. Mai starteten bei strahlendem Sonnenschein ca. 85 Interessierte mit dem Fahrrad in Frankenheim. Für unterwegs hatte Herr Thamm aus Lindennaundorf eine kurze Besichtigung der Windkraftanlage organisiert. Der Elektromeister Herr Vollrath konnte ein paar wichtige Details zur Anlage vermitteln. So erstaunte vor allem die bisher erbrachte Energiemenge von über 5 Mio. Kilowattstunden die Zuhörer. Auch die Höhe bis zur Nabe von über 100 m beeindruckte. Bevor man wieder auf das Fahrrad in Richtung Altranstädt stieg, konnte noch ein Blick in das Innere der Anlage geworfen werden.
Auf dem Schlosshof wartete bereits Herr Schmit auf die Radler. Mit einem kurzen geschichtlichen Abriss begann seine Führung durch das Schloss. Im Friedenszimmer erfuhren die Besucher Historisches zur Unterzeichnung des „ Altranstädter Frieden“ 1706 und der „Altranstädter Konvention“ 1707. Die Kunstgalerie wurde ebenso wie das tolle Trauzimmer in Augenschein genommen. Und ein Blick von der Empore in das Kircheninnere durfte auch nicht fehlen.
Die Schlossfrauen des Vereins aus Altranstädt übernahmen mit einer liebevoll vorbereiteten Kaffeetafel die Bewirtung der Gäste. Beim traditionellen Quiz konnte das neu erworbene Wissen getestet werden. Viele Teilnehmer hatten die 10 Fragen richtig beantworten. Aber mit der abschließenden Schätzfrage wurden die Sieger der Bücher über das Wirken des Schwedenkönigs Karl XII im Sachsen des 18. Jahrhunderts ermittelt.
Der Heimatverein Frankenheim – Lindennaundorf möchte sich nochmals beim Förderverein recht herzlich für die tolle Unterstützung bedanken. Dass es den Beteiligten gefallen hat, bewies auch der rege Gang zur Spendenbox des Fördervereins.